Blüte der Kunst in München

Blüte der Kunst in München

Datierung
1861
Mehr über das Werk
Das Gemälde ist als Entwurf für eine (niemals ausgeführte) Wanddekoration konzipiert und verherrlicht die Glanzzeit der Münchner Kunst unter Ludwig I. Die Komposition geht auf Raffaels „Schule von Athen“ zurück und zeigt in der Mitte Peter von Cornelius im Kreis seiner Künstlerkollegen. Selbst der mit Schack befreundete Historiker Ferdinand Gregorovius, der München gegenüber ansonsten kritisch eingestellt war, würdigte die Leistung des Königs: „Die Künste blühten hier wirklich: Cornelius, Schwanthaler, Schnorr, Rottmann, Klenze, Veit, Overbeck, Ohlmüller, Gärtner etc. Die Sammlungen in den Pinakotheken und der Glyptothek würden selbst Florenz und Rom zieren.“
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
11481
Geburtsjahr des Künstlers
1806
Sterbejahr des Künstlers
1882
Maße des Objekts
75,4 x 102 cm
Material / Technik / Bildträger
Öl auf Papier, auf Papier und Leinwand geklebt
Gattung
Malerei
Referat
19. Jahrhundert
Herkunft
1862 durch Adolf Friedrich Graf von Schack erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Schack München
Zitiervorschlag
Eugen Napoleon Neureuther, Blüte der Kunst in München, 1861, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Sammlung Schack München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/JzG6Wyj4WO (Zuletzt aktualisiert am 29.11.2019)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: