Martyrium des hl. Sebastian
Anthonis van Dyck (1599-1641)

Martyrium des hl. Sebastian,

um 1622/23
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Maße des Objekts
199,9 x 150,6 cm
Ausgestellt
AP OG Saal VI
Gattung
Malerei
Inventarnummer
607
Erwerb
1806 aus der Galerie Düsseldorf
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Anthonis van Dyck, Martyrium des hl. Sebastian, um 1622/23, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/RQ4XPl6410 (Zuletzt aktualisiert am 18.08.2022)
Im Gegensatz zu der früher entstandenen Fassung (Inv. Nr. 371) erhält das Geschehen hier eine größere Dramatik. Die Konzentration der Häscher und Soldaten in der rechten Bildhälfte verstärkt das Unausweichliche der Situation. Zur ausgeprägteren Dynamik tragen die Vielzahl der Motive, darunter der Schimmel mit der wehenden Mähne, aber auch die streifig aufgetragenen Lichtakzente bei. Sie gehen auf das Vorbild von Tizian und Tintoretto zurück, mit deren Werken sich van Dyck in Italien auseinandersetzte. Ihr Einfluss zeigt sich in der fein modellierten Muskulatur des Sebastian.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: