Maria mit dem Kind und dem Johannesknaben
Anthonis van Dyck (1599-1641)

Maria mit dem Kind und dem Johannesknaben,

um 1631/32
Material / Technik / Bildträger
Eichenholz
Maße des Objekts
150,9 x 114,5 cm
Ausgestellt
AP OG Saal VI
Gattung
Malerei
Inventarnummer
622
Erwerb
1806 aus der Galerie Düsseldorf
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Anthonis van Dyck, Maria mit dem Kind und dem Johannesknaben, um 1631/32, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/y7GEQyKGPV (Zuletzt aktualisiert am 18.08.2022)
Zeitlebens blieben bei van Dyck die in Italien aufgenommenen Impulse präsent. So gehen hier das gebrochene Kolorit mit den streifig aufgetragenen Glanzlichtern wie auch der Bildaufbau auf Tizian zurück: Der Mauervorsprung mit der Säule und der Ausblick in die Landschaft kommen bei ihm häufiger vor. Das Wort ›ECCE‹ verweist auf die Bibelstelle »Siehe, das ist Gottes Lamm, welches der Welt Sünde trägt« (Joh 1,29). Der nachdenkliche Blick Mariens scheint bereits auf die Passion hinzuweisen. Das antike Kapitell steht für die Überwindung der Erbsünde.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: