Tafel eines Flügelaltares: Gefangennahme Christi

Tafel eines Flügelaltares: Gefangennahme Christi

Mehr über das Werk
Die drei Tafeln der ›Gefangennahme Christi‹, der ›Auferstehung Christi‹ und ›Johannes des Evangelisten‹ befanden sich ursprünglich auf den Flügeln eines Altars aus der 1818 abgerissenen Pfarrkirche St. Laurenz in Köln. Der vermutlich geschnitzte Schrein des Altars – mit einer ›Kreuzigung‹ oder ›Grablegung Christi‹ – hat sich nicht erhalten. Die Zuschreibung an einen Bouts-Nachfolger stützt sich unter anderem auf die Holzdatierung, die eine Entstehung der Malerei zu Lebzeiten des Künstlers unwahrscheinlich macht.

Ausgestellt
AP OG Saal I
Inventarnummer
990
Geburtsjahr des Künstlers
1410
Sterbejahr des Künstlers
1475
Maße des Objekts
105 x 68,4 cm
Material / Technik / Bildträger
Eichenholz
Herkunft
1822 vom Kölner Kunsthändler Schreiber durch Ankauf erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Dieric Bouts d. Ä. (Nachfolger), Tafel eines Flügelaltares: Gefangennahme Christi, 80er Jahre 15. Jh., Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/Dn4ZPb3LaK (Zuletzt aktualisiert am 23.02.2022)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: