Der bethlehemitische Kindermord
Peter Paul Rubens (1577-1640)

Der bethlehemitische Kindermord,

um 1638
Material / Technik / Bildträger
Eichenholz
Maße des Objekts
198,5 x 302,2 cm
Ausgestellt
AP OG Saal VIII
Gattung
Malerei
Inventarnummer
572
Erwerb
Aus der Kurfürstlichen Galerie
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Peter Paul Rubens, Der bethlehemitische Kindermord, um 1638, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/gR4k3B94Ee (Zuletzt aktualisiert am 30.08.2022)
Als nach der Geburt Christi die Ankunft eines ›Königs der Juden‹ geweissagt wurde, ließ König Herodes alle Kinder bis zum Alter von zwei Jahren töten. Rubens gab den aussichtslosen Kampf der Mütter, aber auch ihren Zorn wieder: Wie Furien greifen sie einen Mann an, dessen Haltung an den ›Laokoon‹ erinnert. Die antike Skulptur galt damals als vollkommener Ausdruck des Schmerzes. Das Thema bot sich für die Ausstattung von Rathäusern an: Es veranschaulicht die negativen Folgen der schlechten Regentschaft und diente als Mahnung, gerecht und maßvoll zu herrschen.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: