Christus am Kreuz
Peter Paul Rubens (1577-1640)

Christus am Kreuz,

um 1615/16
Material / Technik / Bildträger
Holz
Maße des Objekts
145,2 x 91,8 cm
Ausgestellt
AP OG Saal IX
Gattung
Malerei
Inventarnummer
339
Erwerb
1806 aus der Galerie Düsseldorf
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Peter Paul Rubens, Christus am Kreuz, um 1615/16, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/k2xnEjb4Pd (Zuletzt aktualisiert am 14.09.2022)
Dem Bericht der Evangelien zufolge brach während der Kreuzigung eine tiefe Finsternis herein. Die dramatische Stimmung griff Rubens auf und nutzte den dunklen Hintergrund, um den Körper Christi hervorzuheben. Abweichend von der Bildtradition gab er den Gekreuzigten jedoch nicht mit weit auseinander gestreckten Armen wieder. Dadurch verliert der leblose Körper an Spannung und hängt schwer herab. Rubens könnte durch das damals in humanistischen Kreisen aufkommende Interesse an antiken Kreuzigungspraktiken zu dieser veristischen Darstellung angeregt worden sein.

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: