Die Madonna Tempi

Die Madonna Tempi

Künstler
Raffael
Datierung
um 1507
Mehr über das Werk
Mit den Marienbildern, die er als junger Meister in Florenz malte, begründete Raffael seine ruhmreiche Karriere. Die ebenso monumentale wie besonders gefühlvolle Darstellung macht das Mysterium der Menschwerdung Gottes sinnlich fassbar und weist auf die großen römischen Schöpfungen des Meisters voraus. Die subtile malerische Gestaltung verleiht der zärtlichen Nähe von Mutter und Kind besondere Lebendigkeit und dem Bildraum atmosphärische Tiefe. Zwei Jahrzehnte lang verhandelte Ludwig I. mit dem Marchese Tempi und zahlte einen hohen Preis, um das Werk für München zu erringen.
Ausgestellt
Nicht ausgestellt
Inventarnummer
WAF 796
Geburtsjahr des Künstlers
1483
Sterbejahr des Künstlers
1520
Maße des Objekts
75,3 x 51,6 cm
Material / Technik / Bildträger
Pappelholz
Gattung
Malerei
Herkunft
1829 für König Ludwig I. aus dem Hause Tempi in Florenz erworben
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Raffael, Die Madonna Tempi, um 1507, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/k2xnB69xPd (Zuletzt aktualisiert am 23.03.2022)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: