Die Aussöhnung der Römer und Sabiner

Die Aussöhnung der Römer und Sabiner

Künstler
Peter Paul Rubens
Datierung
um 1625
Mehr über das Werk
Antike Autoren wie Ovid und Plutarch überliefern, dass die Römer unmittelbar nach ihrer Stadtgründung zu wenige Frauen hatten. Deshalb raubten sie bei einem Fest die Töchter der ihnen nachbarschaftlich verbundenen Sabiner. Erst später versuchten diese, die jungen Frauen zurückzuholen. Viele waren jedoch inzwischen schwanger oder hatten schon Kinder und stellten sich deshalb zu deren Schutz zwischen die Kontrahenten. Das Gemälde wurde weitgehend von der Werkstatt ausgeführt, nur die prominente Gruppe mit den drei Frauen wurde von Rubens überarbeitet.
Ausgestellt
AP OG Saal VII
Inventarnummer
350
Geburtsjahr des Künstlers
1577
Sterbejahr des Künstlers
1640
Maße des Objekts
252 x 337,5 cm
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Gattung
Malerei
Herkunft
1799 aus der Galerie Mannheim
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Peter Paul Rubens, Die Aussöhnung der Römer und Sabiner, um 1625, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/wq4jX0qLWo (Zuletzt aktualisiert am 30.12.2021)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: