Jagd auf Nilpferd und Krokodil

Jagd auf Nilpferd und Krokodil

Künstler
Peter Paul Rubens
Datierung
um 1616
Mehr über das Werk
Rubens erhielt die Anregung zu diesem Thema vermutlich durch seine Auseinandersetzung mit der Antike, denn schon damals waren Darstellungen dramatischer Jagden sehr beliebt. Die wirklichkeitsgetreue Wiedergabe des Nilpferds geht wohl auf ein präpariertes Exemplar zurück, das 1601 in Rom gezeigt wurde. Das Gemälde ist Teil eines ursprünglich vierteiligen Jagdzyklus, den Kurfürst Maximilian I. für das Alte Schloss in Schleißheim bei Rubens in Auftrag gab. Nach der Beschlagnahmung durch napoleonische Truppen kehrte dieses als Einziges nach München zurück.
Ausgestellt
AP OG Saal VII
Inventarnummer
4797
Geburtsjahr des Künstlers
1577
Sterbejahr des Künstlers
1640
Maße des Objekts
248,3 x 321,3 cm
Material / Technik / Bildträger
Leinwand
Gattung
Malerei
Herkunft
Aus der Kurfürstlichen Galerie
Bestand
Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München
Zitiervorschlag
Peter Paul Rubens, Jagd auf Nilpferd und Krokodil, um 1616, Bayerische Staatsgemäldesammlungen - Alte Pinakothek München, URL: https://www.sammlung.pinakothek.de/de/artwork/Y0GRkKX4RX (Zuletzt aktualisiert am 30.12.2021)

Folgende Kunstwerke könnten Sie auch interessieren: